Studio Hamburg Enterprises

Pressebereich


Straßenfeger 12: Das unsichtbare Visier Folge 1-8

Veröffentlicht am: 28. September 2009 | Kategorie(n): DDR TV-Archiv, Straßenfeger-Edition

Trailer: hier klicken

Das unsichtbare Visier – Armin Müller-Stahl als James Bond des Ostens

„Die Serie entsprach genau den Wünschen des Ministeriums für Staatssicherheit und den gewünschten Feindbildern des Kalten Kriegs, doch sie war auch einfach gut gemacht.“ FERNSEHLEXIKON

Unter dem Decknamen Achim Detjen spioniert Stasi-Agent Werner Bredebusch (Armin Müller-Stahl) „imperialistische Verschwörer“ aus. Getarnt als gefallener Jagdflieger in der BRD, setzt er sich tödlichen Gefahren aus. Er ist einer Organisation in Südamerika auf den Fersen, die deutschen Naziverbrechern Unterschlupf gewährt. Um Pläne über Atomraketen aufzudecken, schleust er sich unter lebensbedrohlichen Umständen in die Bundeswehr ein. Kühn und gewitzt umgeht der Ost-James-Bond geschmeidig die Fallen der „Westmächte“. Er benutzt häufiger seinen Verstand als seine Fäuste. Einen Fiesling gibt es nicht. Das Böse ist ein System aus Faschisten, Rüstungsfanatikern und CIA-Spitzeln. Der Kalte Krieg, einmal aus DDR-Regime-Sichtweise betrachtet, macht die Story aus heutiger Sicht umso spannender.

DVD INFO:

4 DVDs, Genre: Krimiserie, Laufzeit: ca. 609 Min.+Bonus,  Bildformat: 4:3, Tonformat: 2.0 Mono, Sprache: Deutsch, FSK: 12, EVP: 34,95€ Vertrieb: SHDM (Studio Hamburg Distribution & Marketing) /Alive, EAN: 4031778960070, VÖ: 28.09.2009

Bonus: 12-seitiges Booklet, Deutschland, deine Künstler: Armin Mueller-Stahl, Hintergründe zum unsichtbaren Visier, James Bond made in GDR




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *